Startseite » Blumen

Blumen

Blumen schenken mir Inspiration und Leichtigkeit
und laden mich zum Schwelgen, Träumen und Gestalten ein.
Diese Freude möchte ich mit vielen Menschen teilen.

Aktuell: Floreley zieht um!
Bald wachsen und blühen die Blumen und Stauden direkt in Schwäbisch Hall.
Wann, wie und wo es richtig losgeht, erfahrt ihr hier.

Bund & Sträuße

Was wäre ein Sonntagsfrühstück ohne bunten Sommerstrauß?

Blumen eimerweise

Du willst dich selbst
im Floralen Design versuchen oder gemeinsam mit Freund*innen dein Fest auf ganz besondere Art dekorieren?

Floreley-Blumen gibt es auch eimerweise, gefüllt mit dem, was mein kleines Blumenfeld gerade hergibt. Über die Farbauswahl lässt sich reden.

Das Glück pachten

Willst du dich jede Woche aufs Neue von frischer Farbenpracht überraschen lassen? Oder mit einem Gutschein einen lieben Menschen nachhaltig überraschen?

Geteilte Freude ist doppelte Freude!

Das Floreley Blumenabo ist in Arbeit.

Ich freue mich, wenn Blumen bald auch dein Leben bereichern!
Bei Fragen und Interesse schreib mir gerne eine Nachricht.

Über Slow Flowers


Meine Blumen sind Slow Flowers.

Sie dürfen in ihrem natürlichen Rhythmus und in „ihrer“ Jahreszeit wachsen. In meinem großen Garten erblüht eine bunte, duftende Vielfalt an Sommerblumen, Stauden und Kräutern in allen Formen und Farben.

Beim Anbau orientiere ich mich an den Grundsätzen der biologisch-dynamischen Landwirtschaft. Das bedeutet: Keine Pestizide oder Herbizide, keine Wachstumshemmer oder Kunstdünger. Stattdessen viel liebevolle Handarbeit, Mulchverfahren und die Anwendung von pflanzlichen Stärkungsmitteln wie Brennnesseljauche und Kompost-Tee. Als Dünger benutze ich wertvollen Kuhmist vom Demeterhof und bemühe mich auch sonst, Kreisläufe zu schließen und Müll zu vermeiden, wo es nur geht.
Ich verzichte weitestgehend auf Hybrid-Sorten und halte mich an samenfestes Saatgut, wenn möglich aus biologischer Saatzucht.


Was daran so besonders ist?

Die Schnittblumenindustrie boomt. Leider ist sehr vieles von dem, was sich hinter den Kulissen der globalen Blumengroßmärkte abspielt, alles andere als blumig. Der Großteil der in Deutschland verkauften Blumen und Pflanzen kommt aus Afrika und Südamerika, wo unter hohem Einsatz von Pestiziden und Kunstdüngern möglichst schnell möglichst viel produziert wird. Zu den immens hohen Transport- und Umweltkosten kommen die schweren gesundheitlichen Schäden, die die Gifte bei den Arbeiter*innen in den Anbauländern und Florist*innen verursachen.

Und das nur, damit wir in Deutschland auch im Februar Rosen kaufen können, die – mal ehrlich – nicht mal duften? Das geht auch anders, finde ich:

Saisonal, regional und frisch vom Feld.
Mit purer Freude und einem wirklich guten Gewissen.
Slow Flowers eben!

2019 habe ich deshalb zusammen mit anderen Blumenverrückten aus ganz Deutschland die SlowFlower-Bewegung mitgegründet. Diese Bewegung wächst stetig und trägt erste wundervolle Blüten! Es ist fantastisch zu sehen, dass immer mehr Menschen auch über Lebensmittel hinaus anfangen, umzudenken und Nachhaltigkeit einzufordern.
Auf der Website findet ihr mehr Infos und Inspiration, was man mit Slow Flowers so alles an floralem Augenschmaus zaubern kann…

Kontakt